Lyrik, Prosa, Heimatgeschichte

Einführungs-Text…

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Akt des Monats

Liebesgedichte

Der Knopf

Als wir uns vormittags trafen
konnte ich meinen Blick
nicht abwenden
von deinen schönen Augen.

Beim Abschied bemerkte ich
den losen Knopf
an deinem Jackenärmel.
Und mich rührte, dass dir dies
als Frau passierte.

So dachte ich
den ganzen Nachmittag
an deine Augen
und sorgte mich, dass du
den Knopf nicht verlierst.

Denn es ist ein schöner Knopf
an der schönen Jacke
einer schönen Frau.

________________________________

Du schenktest mir

Du schenktest mir
einen roten Rosenstrauß.
Was lange niemand tat.
Ich stellte ihn aufs Fensterbrett.
So schaut er für mich hinaus.
Als warte ich,
du kämst bald wieder vorbei.
Ich seh den schönen Strauß
oft am Tage an, voll Bangen,
es könnten die Rosen verblühn.

Weiter zu: Liebesgedichte

Erotische Gedichte

Sommerfrühstück

Nackt auf dem Balkon.
Starker Kaffee. Französisch.
Brötchen mit Butter
und Lindenblütenhonig.
Goldgelb tropft er
dir auf die Brüste,
rinnt in den Bauchnabel,
weiter zum Schoß.
Süßer Honigfluss am Morgen.
Sündig beginnt der Tag.

______________________________

Im Ginstergold

Die kleine Bahnstation
hinterm Kiefernwald, im Juni.
Nur ich stieg aus dem Zug.
Du standest wartend
neben der Straße zum Dorf.
Bis zum blühenden Ginster
auf dem Hang
kamen wir noch.
Zwischen den Büschen
fielen wir ausgehungert
übereinander her.
Wie gut lag es sich danach
nackt in der Sonne, umbrummt
von geschäftigen Hummeln.
Beim Aufbruch schimmerte
dein schwarzes Schamhaar
goldgepudert.

Weiter zu: Erotische Gedichte

Naturgedichte

Winterende

Der harte Winter
ist zu Ende.
Auf dem flachen See
taumeln letzte Eisschollen.
Befreit stürmen
die Wellen an Land.
In den Weidenbüschen
am Ufer
tanzen Fischgerippe.
____________________________

Sommertragödie

Den durstigen Vögeln
stellte ich einen Wassernapf
auf den Rasenplatz.
Auf der Jagd im Grasdschungel
ertrank der Goldlaufkäfer.

Weiter zu: Naturgedichte